News

Wir radeln mit der Familie ins Grüne

Wollt ihr nicht auch mal wieder das Fahrrad rausholen und den Sonnenuntergang genießen?


Oder am nächsten Wochenende eine ausgedehnte Radtour machen? Am besten mit der ganzen Familie? Fahrradtouren sind bei mildem, sonnigen Wetter das Schönste: nach dem Motto einfach mal rollen lassen, Düfte schnuppern, die frische Brise genießen - und abends dann mit gutem Gewissen lecker essen gehen! Oder zwischendurch ein Picknick im Grünen? Je nach Geschmack – alles geht oder besser gesagt rollt! Hauptsache wir verbringen die freie Zeit draußen in der Natur.


Radfahren liegt im Trend. Wir lieben das Radfahren, haben es quasi wiederentdeckt. Die Nähe zur Natur aber auch der Wunsch etwas Gutes für seine Gesundheit zu tun, spielen dabei eine wichtige Rolle. Radfahren ist überall möglich. Viele Menschen zieht es in die Ferne. Sie reisen um die Welt, um die besten Radrouten zu entdecken und auszuprobieren. Aber auch in der nahen Umgebung gibt es viele tolle Strecken. Leichte Etappen, die sich für die ganze Familie eignen und spielend bewältigen lassen. Auch mit den Kleinsten im Sattel. Also los geht’s! Denn was ist schöner als ein gemeinsamer Fahrradausflug mit der ganzen Familie?

 

Es versteht sich von selbst, dass die Fahrräder in einem guten, technisch einwandfreien Zustand sein müssen. Am besten beim Fachmann vorher checken lassen, ob alles in Ordnung ist. Den Helm nicht vergessen und dann kann es eigentlich schon los gehen. Aber Halt: was ziehen wir an? Am besten leichte, bequeme Kleidung nach dem „Zwiebelprinzip“ – T-Shirt, Bermudas oder Radlerhosen. Und wenn es doch mal frischer werden sollte, sind eine flauschige Fleecejacke oder ein gemütlicher Hoodie eine gute Idee. Und die Schuhe? Besonders gut eignen sich flache, sportliche und vor allem leichte Halbschuhe. Sneaker sind eine gute Wahl für die ganze Familie. Aber die trendigen Turnschuhe sollten beim Radeln nicht zu dicke Sohlen haben. Nicht zu weiche, etwas dünnere Sohlen sind perfekt, damit man guten Halt beim Radfahren hat und nicht von den Pedalen abrutscht. Auch bei den Materialien sollte man auf beste Qualität achten. Schließlich sollen die Schuhe ja einiges aushalten. Atmungsaktivität ist gerade an heißen Sommertagen wichtig. Weiches Leder, zum Beispiel mit luftigen Perforationen (auch modisch angesagt), sorgt dafür, dass die Füße nicht schwitzen und beim Radeln gut belüftet werden. Auch leichte Sneaker aus Baumwolle oder Leinen sind echte Lieblingsschuhe beim Radeln, am besten zum Schnüren, damit alle großen und kleinen Füße auf allen Strecken und in jedem Gelände stets guten, festen Halt in den Pedalen haben.

 

Extra-Tipp: Für ausgedehnte, längere Fahrradtouren im Gelände sind Trekking-Schuhe beste Begleiter. Die robusten, aber extra-leichten Schuhe haben rutschfeste Sohlen mit Grip und häufig eine Tex-Membran, so dass die Füße auch bei einem unerwarteten Regenguss schön trocken bleiben. 

Matomo ID fehlt (CRM)